Autogenes Training

Das Autogene Training (AT) ist ein Autosuggestion basiertes Entspannungsverfahren.

Es wurde von Johannes Heinrich Schultz (1884-1970) entwickelt. Von Beruf war Schultz Neurologe und Psychiater und lebte in Berlin.

Er entwickelte mit dem AT eine Art Selbsthypnose, um damit Denkstrukturen und körperliche Vorgänge positiv zu beeinflussen. Dabei lernt man durch Formeln und Vorsatzbildung das vegetative Nervensystem ins Gleichgewicht zu bringen.

Stress

Der Übende kann sich entspannen, ist gelassener und leistungsfähiger, baut Stress ab, bzw. kann mit Stress besser umgehen.

Leistungsfähigkeit

Autogenes Training kann auch zur Verbesserung der Lebensqualität, Steigerung der Leistungsfähigkeit und bei Schlafstörung angewandt werden.

Anwendung

- Einzeltraining

- Gruppentraining (bis max 12. Personen)

- Kindertraining (ab 8 Jahre)

Kurse: siehe Aktuelles

 

Homepage: Praxis deine Auszeit